Resumee – Samstag, 9.10.

Von ca. 10-15 Uhr gab es einen gut frequentierten, stimmungsvollen Infopoint in der Klagenfurter Innenstadt. Um ca. 12 Uhr setzte sich eine Spontandemonstration in Richtung der Stätte der Kärntner Einheit in Bewegung, wo der Festakt zur Volksabstimmung stattfand. Es gelang, die Rede des Landeshauptmanns Gerhard Dörfler kurzzeitig zu stören, bevor die Demo gewaltsam aufgelöst und gekesselt wurde. Im Zuge der Amtshandlungen (alle AktivistInnen wurden perlustriert und mit Anzeigen bedroht) wurde ein Aktivist grundlos festgenommen, kurz darauf jedoch wieder freigelassen. Wir verurteilen dieses Vorgehen der Polizei aufs Schärfste!

Hier ein Artikel von oe24:
Randale bei Gedenkfeier in Kärnten

Nach einer kurzen Erholphase von 15 bis 18 Uhr, in der die Ausstellung „Was damals Rechts war“ besichtigt werden konnte, startete um ca. 18 Uhr nach eröffnenden Redebeiträgen der autonomen antifa koroska, des KSV-LiLi Kärnten/Koroska und der KPÖ Kärnten/Koroska die Demonstration „Nationale Schulterschlüsse brechen“ gegen den rechtsextremen Burschschafterkommers, die deutschnationalen Landesfeierlichkeiten und so weiter. An markanten deutschnationalen Orten in der Stadt wurden zusätzliche Redebeiträge gehalten bevor die Demo weiter in Richtung des Konzerthauses (Veranstaltungsort des Kommers‘ der Deutschen Burschenschaft). Nach zwei Kundgebungen vor dem Konzerthaus wurde die Demo aufgelöst.

Hier ein Video der Kleinen Zeitung zur Demo:
Linke Gegendemonstration zu 10. Oktober-Feiern

… und eine Fotoserie zur Demo, ebenfalls der Kleinen Zeitung:
Demo gegen 10.Oktober-Feier

Jetzt betrinkt sich die autonome antifa koroska, wünscht eine erholsame Nacht – wir sehen uns morgen um 8 Uhr morgens im Volxhaus/Ljudski dom zum Antifa-Empfang und weiteren Protesten gegen die Feierlichkeiten zum 10. Oktober in Kärnten!

tito
http://no10oktober.blogsport.de/images/DSCN0857.JPG

spread the word:
  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • RSS
  • PDF

1 Antwort auf „Resumee – Samstag, 9.10.“


  1. 1 Trinkaus 10. Oktober 2010 um 2:04 Uhr

    Nicht zu tief ins Glas blicken!
    Prost, Genossen!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.