Antifaschitische Aktionstage gegen die deutschnationalen Jubiläumsfeierlichkeiten 08.-10. Oktober in Celovec (Klagenfurt):

08. Okt, ab 13.00
Infopoint, Innenstadt Celovec
mit Musik, Infomaterial und der Ausstellung „Wo man mit Blut die Grenze schrieb“.
(Der Infopoint dient als Anlaufstelle für Infos und ist Pennplatzbörse [Schlafplätze genügend vorhanden, Schlafsack und Isomatte aber nicht vergessen!])

Anlass ist die „Festsitzung des Kärntner Landtages um 13.00 Uhr“ und der „Festakt zum Jubiläum im Großen Wappensaal des Landhauses mit Reden des Herrn Bundespräsidenten, des Herrn Bundeskanzlers und des Herrn Landeshauptmannes. (ORF-Direktübertragung)“ um 15.oo Uhr.
Nicht ohne uns!

09. Okt, 10.30
Kundgebung, Innenstadt, anschließend ab 18:00 antifaschistische Demonstration gegen die Feierlichkeiten zum 10. Oktober und den Festkommers der Deutschen Burschenschaft!

stätte
Wie jedes Jahr wird es zuerst ab 9.00 Uhr am Friedhof Annabichl eine „Kranzniederlegung für die gefallenen Kameraden des Abwehrkampfes und des ersten und zweiten Weltkrieges“ geben.
Um 11.00 wird der deutschnationale Festakt bei der „Stätte der Kärntner Einheit“ in der Klagenfurter Innenstadt begangen. Die „Stätte der Kärntner Einheit“ dient seit ihrer Erbauung im Jahr 1998 als zentraler Kundgebungsort für die deutschnationalen Feierlichkeiten. Wir wollen den Teilnehmenden die Feier vermiesen und rufen zu einer Kundgebung mit anschließender Demonstration durch die Stadt auf. An den Feierlichkeiten werden neben dem Kärntner Abwehrkämpferbund, dem Kameradschaftsbund und anderen rechtsextremen Organisationen auch viele Burschenschafter und Neonazis teilnehmen. Gerade die Burschenschafter werden heuer besonders zahlreich vertreten sein, da sich am Wochenende um den 10.Oktober ein österreichweiter Burschenschafterkommers angekündigt hat. Die Demonstration am Samstag Nachmittag/Abend richtet sich gegen den Kärntner Konsens, Wohlfühlnationalismus in der Volksgemeinschaft und den rechtsradikalen Burschenschaftskommers.

10. Okt, ab 09.00
Aktionen gegen den Landesfestumzug

Am Sonnatg den 10. Oktober findet der große Landesfestumzug durch die Klagenfurter Innenstadt statt. Es werden bis zu 15.ooo TeilnehmerInnen erwartet, aus fast jedem Kärntner Dorf werden Busse organisiert die „ihre Gemeinde“ vertreten, allein der Kärntner Abwehrkämpferbund, den das Dokumentationsarchiv des Öterreichischen Widerstands als „rechtsextreme Vorfeldorganisation“ bezeichnet, organisiert einen eigenen Block, der „10 Festwägen und einen Fahnenblock“ beinhaltet, um die „Geschichte des Landes darzustellen“. Der Festumzug soll die ganze „Volksgemeinschaft“, unabhängig von „Parteizugehörigkeit und Stand“ repräsentieren, die gemeinsam gegen den „slawischen Aggressor“ zu Felde zog und klar gemacht habe, das dieses Land ein deutsches ist. Schon immer in der Geschichte dienten diese Aufmärsche als Höhepunkte deutschnationaler Mobilisierung, wo den Ressentiments gegen die „Landesverräter“, vor allem Kärntner SlowenInnen, aber auch KommunistInnen und Juden freien Lauf gelassen werden konnte. In den 70er Jahern führte die durch die 10. Oktoberfeiern aufgeheizte Stimmung, zu dem pogromartigen Ortstafelsturm.

Wir wollen mit verschiedenen Aktionen die volksgemeinschaftliche Taumelstimmung zum Schwanken bringen.
Offizieller Antifa-Empfang ist 08:00 beim Volkshaus, Klagenfurt / Ljudski dom Celovec.
Nähere Infos dazu erhält ihr vor Ort beim Infopoint.
___________________________________________

Es gibt die Möglichkeit, bis Anfang Oktober einen Vortrag zum Thema 10. Oktober in Kärnten, „Friede, Freude, deutscher Eintopf“, zu buchen. Falls eure Gruppe interessiert ist meldet euch unter „no10.oktober(at)gmx.at“.

Kommende Vorträge:

spread the word:
  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • RSS
  • PDF